Nachhaltige Regionalentwicklung mit dem Förderprogramm PLENUM im Naturgarten Kaiserstuhl

Die PLENUM-Geschäftsstelle hat in den zurückliegenden Jahren viel bewegt, Diskussionsprozesse in Gang gesetzt, große Überzeugungsarbeit geleistet, den Gemeinschaftsgeist in der Region gefördert, die Zusammenarbeit zwischen Weinbau, Tourismus und Gemeinden entscheidend weitergebracht sowie innovativen Ideen zur Umsetzung verholfen. Viele Projekt-Ideen und Aktivitäten wurden initiiert und beraten, rund 150 Projekte wurden gefördert und zusammen mit engagierten Bürgern, Vereinen und Gemeinden umgesetzt. Das Team der PLENUM-Geschäftsstelle sieht es als großen Erfolg an, wie die Region Naturgarten Kaiserstuhl in der letzten Dekade zusammengewachsen ist und dass Gruppen zusammengebracht werden konnten, die zuvor wenig Kontakt hatten. Durch vielfältige Gemeinschaftsaktionen wurde die Vielfalt, Schönheit und Einzigartigkeit der Region herausgestellt, gefördert und für die Zukunft gestärkt. Die Kaiserstühler und Tuniberger haben von dieser grundlegenden Vernetzungsarbeit auch persönlich profitiert und empfinden dies als einen der wichtigsten Erfolge des Förderprogramms. „Man redet miteinander, man tauscht sich aus, man lernt sich kennen, wo man vorher nichts miteinander zu tun hatte und jeder nur sein eigenes Ding im Fokus hatte. Das Wir-Gefühl der Kaiserstühler zu schaffen und das Bewusstsein zu fördern, die wunderbare Landschaft in der man lebt und arbeitet, zu erhalten und zu schützen, das ist unser persönlich größter Erfolg.“ resümierte das PLENUM-Team zum Abschluss einstimmig. „Wenn inzwischen bei Veranstaltungen viele Mitstreiter der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH anwesend sind, haben wir das Gefühl, hier kommt eine große Kaiserstuhlfamilie zusammen.“

PLENUM hat das Thema Naturschutz aus seiner Nische herausgeholt, zu einem Thema für viele Nutzergruppen und Bevölkerungsschichten gemacht und mit positiven Bildern besetzt. Die Überzeugung ist gewachsen, dass Naturschutz kein Hemmschuh, sondern ein Motor für innovatives, zukunftsfähiges Handeln und Wirtschaften in einer Region sein kann. Anhand von zahlreichen positiven Beispielen ist nach anfänglichen Start-Schwierigkeiten die Einsicht gewachsen, dass man sich mit naturschutzorientiertem Handeln ein besonderes Profil und eine Unverwechselbarkeit schaffen und dadurch Marktnischen erfolgreich besetzen kann.