Salat von jungem Löwenzahn

Ein echter Frühjahrsklassiker! Im benachbarten Elsass wird dieser Salat auch „Bettschissersalat“ genannt. Der Namen kommt nicht von ungefähr. Erstens macht er müde Geister munter, da Löwenzahn ein echtes Vitaminbündel ist und gegen die Frühjahrsmüdigkeit hilft und außerdem wirken die enthaltenen Bitterstoffe positiv auf sämtliche Drüsen, insbesondere aber auch auf den Verdauungsapparat. Die Verdauungssäfte beginnen zu fließen und er wirkt durch diese Funktion reinigend.

Zutaten für 4 Portionen:
 
  • 500 Gramm junger Löwenzahn gezupft aus den Kaiserstühler Rebbergen (der Löwenzahn sollte noch nicht blühen)
  • 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 150 Gramm geräucherter Speck
  • 1 Esslöffel Öl (z.B. "Kaiserlich genießen"-Traubenkernöl, erhältlich bei der Naturgarten Kaiserstuhl)
  • 2-3 EL Wein-Essig ( z.B. "Kaiserlich genießen"-Weißweinessig)

Zubereitung:  Möglichst jungen, selbstgesammelten Löwenzahn verwenden (weiße Triebe). Mehrfach gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Salz, Pfeffer und dem Löwenzahn in eine Salat-Schüssel geben. Den gewürfelten Speck in Öl leicht anschwitzen danach mit dem Essig ablöschen Den Sud noch warm auf den Löwenzahn geben. Dazu schmecken gekochte und leicht zerdrückte Kartoffeln und gekochte Eier. Gut vermengen und sofort (möglichst noch lauwarm) servieren.

zurück