Beobachtungspunkte

Der Kaiserstuhl ist sehr vielfältig. Jede Böschung hat ihre Besonderheiten. Einige schöne Beobachtungspunkte werden im folgenden zusammengestellt:

 
 
Ort Beste Zeit Naturerlebnis
Schelingen, Kirchberg oder Ihringen, Weinberge oberhalb dem Friedhof Mai bis Juli Zahlreiche Bienenfresser nisten regelmäßig in den Löss-Steilwänden des Schelinger Kirchbergs und in den Ihringer Weinbergen. Ein Fernglas ist erforderlich, um die bunte Färbung der Tiere optimal zu sehen.
Alt-Vogtsburg, Aufgang zum Pavillon März Küchenschellen-Blüte an den Hängen des Badbergs erleben! Nach einigen Minuten Fußweg bergauf zur Hütte in Richtung Schelingen und stehen links des Weges blühende Küchenschellen. Auch am Ohrberg bei Schelingen bei Alt-Vogtsburg, dem Abtsweingarten bei Ihringen, dem Lasenberg bei Bötzingen , dem Liliental und einer großen Böschung bei Wasenweiler ist die Küchenschelle noch verbreitet bzw. wieder angesiedelt.
Rebhänge ober-halb von Oberbergen am Langeneck April, Mai Smaragdeidechsen sind an den Böschungen der kleinterrassierten Rebhänge sehr häufig, zeigen sich aber nur bei kühlen Temperaturen und Sonnenschein. Schön zu sehen sind Smaragdeidechsen auch an den Böschungen am „Badloch“.
Rheinaue bei Burkheim bei der Sponeck Mai Nachtigallen und der Pirol sind in den frühen Morgenstunden häufig zu hören. Ein früher, stimmungsvoller Spaziergang dorthin lohnt sich!
Liliental bei Ihringen Mai / Juni 23 Orchideenarten sind aktuell vorhanden und können von den Wegen aus sehr gut betrachtet werden.
Vogelsang-Pass in Richtung Haselschacher Buck, Alt-Vogtsburg Juli Besonders viele Schmetterlinge sind entlang der Wege durch die Naturschutzgebiete Haselschacher Buck und Badberg zu sehen. Auf den höchsten Kuppen braucht man nicht lange zu warten, um den Schwalbenschwanz zu entdecken, der hier seinen „Rendezvous-Platz“ hat.
Oberrotweil, Rebböschungen an der Baßgeige August Abendliche Klangkulisse mit dem Weinhähnchen, einer unscheinbar aussehenden Blütengrille mit mediterran anmutendem, melodischem Klang
Südexponierte Rebböschungen im Abtsweingarten bei Ihringen März - September Tausende kleiner weißer Schnecken übersähen die kargen Großböschungen  - wer hier leere Schneckenhäuser mit Kindern sammeln will, hat viel zu tun und viel Spaß!
Im ganzen Kaiserstuhl häufig in Altgras auf südexponierten Böschungen September, Anfang Oktober Die Gottesanbeterin ist an vielen Plätzen im Kaiserstuhl häufig. Bei Wasenweiler in der Nähe des Wasserreservoirs lebt sie auf den südexponierten grasigen Böschungen. Um sie zu entdecken, muss man durchs Gras streifen, damit sich die großen Tiere bewegen.
Steinbruch Niederrotweil September/Oktober Beeindruckender, sehr tiefer Phonolith-Steinbruch und Vorkommen der Rot- und Blauflügeligen Ödlandschrecke. Die Heuschrecken fliegen mit ihren karminroten und blauen Flügeln auf, und sind nach ihrer Landung wieder sehr gut wie das Gestein getarnt.
Büchsenberg zwischen Achkarren und Niederrotweil Anfang Juni Der Diptam mit seinen auffälligen, rosaroten Blütenrispen ist eine Augenweide! Tausende dieser Pflanzen blühen in den lichten Flaumeichen-Wäldern und am Wegrand.
Sasbach, Limberg ganzjährig Von den Wegen aus sind in den Steinbrüchen Lavaströme sehr gut zu sehen.
Sasbach, Lützelberg ganzjährig Direkt hinter dem Ort liegt der Lützelberg, der ganzjährig ein Erlebnis ist. Auf den Trockenrasen kommen zahlreiche seltene Pflanzen und Tiere vor. Smaragdeidechsen sind hier gut zu sehen.

zurück